RSS

Edition Outbird

buchlogoimprintDie „Edition Outbird“ richtet ihren Fokus auf alternative Lebensentwürfe, auf das Andersdenken, auf die ganz besondere lyrische Handschrift, prosaische Sensibilität, verstiegene Erzählkunst, Beatpeotry, romantic Surrealism, Shortstories am Rande festgefahrener Lebensentwürfe, auf Autoren* hinter einer unglaublich vielfältigen Kreativkultur abseits der auf große Namen fixierten, medialen Grenzziehung.

„Edition Outbird“ bringt eine eigenständige Buchreihe heraus, Zitat: „Inhalt der „Edition Outbird“ sind – ganz in der Philosophie seines Mutterschiffs „Outbird“ – der Einblick in berührende, atmosphärisch dichte, sensible, schmerzhafte, dunkle, schalkhafte oder einfach obskur verstiegene literarische Welten, die das Spiel mit Sprache und das Erzeugen von Bildern beherrschen.. Ob Roman, Short Stories, romanhaftes Tagebuch, Prosa oder Lyrik – es muss uns berühren, es muss sich abheben, anders oder quergedacht sein.“

Bisherige Veröffentlichungen (für mehr Infos oder eine Bestellung bitte das jeweilige Cover anklicken:)

#5 | Mozart & Benjamin Schmidt „Seelenübertritt“

„Seelenübertritt“ ist ein dunkelschönes Märchenduett von „Umbra et Imago“-Frontmann Mozart und dem Autoren Benjamin Schmidt, welches anlässlich des 25jährigen Bandjubiläums in exklusiver Aufmachung als Hardcover erscheint.

Das von Irina Schmidt liebevoll illustrierte Buch ist zugleich ein Spiel mit Metaphysik, als auch eine Liebeserklärung an die Seele des Hundes. Im ersten Märchen erscheint mehrere Male der Tod in der Gestalt eines pechschwarzen Rüden, der sich am Bett eines todkranken Jungen im Dialog mit dessen besorgter und von tiefer Liebe unerschrockenen Großmutter davon überzeugen lässt, dass die Zeit noch nicht reif ist.

Im zweiten Märchen taucht nach einer traumhaften Vision ein übernatürlicher Hund auf, der fortan geheimnisvoller Begleiter und Schutzpatron sein wird. Als Gast im Diesseits, dem Schutz und liebevolle Fürsorge gelten sollen, bevor er eines Tages zu seinem eigentlichen Herrn zurückkehren wird. Die mystische Spannung des Buches wird untermalt von wunderschönen, nicht minder dunklen Zeichnungen, die das Lesevergnügen umrahmen und begleiten. ›Seelenübertritt‹ ist kein Buch der Schnelle, seine Lektüre braucht Bedacht und Innehalten.
__

Erzählungen & Prosa
ISBN: 978-3-95915-104-7 | 2017 | Edition Outbird
Herausgabepreis 9,90€
______________________________________________________________________________________________

#4 | Frau Kopf „Brachialromantik“

Frau Kopf legt mit „Brachialromantik“ ihr zweites Buch vor. In der ihr ureigenen Textform zwischen Prosa und Short Stories zeigt sich ihre tiefe Leidenschaft für und in Liebe, Schmerz, hoher Sensibilität und einer schier endlosen Verletzbarkeit. Sie sieht genau hin, will die Menschen da draußen verstehen, streut Salz in die liebenden Herzen und operiert am offenen Leben.

Ihre Texte fühlen sich oft wie Rausch und Messerklinge zugleich an, wenn sie den Dämonen Mobbing, Depression und Sexismus Sprachbilder gibt und sensible Lebenslandschaften, Beobachtungen und Menschenschicksale skizziert. Sie nimmt die Leserinnen und Leser mit in die Risiken und Nebenwirkungen des Sichzeigens, von Lust und bedingungsloser Liebe, aber auch in Achtsamkeit, Unabhängigkeit, Wertfreiheit und ein Leben ohne Masken, Lügen und Schubladen.

Jede ihrer Zeilen ist eine kleine Perle, die man immer wieder lesen und nachschwingen lassen mag. Schmerzhaft, bewusst und liebevoll zugleich.
__

Erzählungen & Prosa
ISBN: 978-3-95915-105-4 | 2017 | Edition Outbird
Herausgabepreis 9,90€
______________________________________________________________________________________________

#3 | Ralf Bruggmann „Hornhaut“

Ralf Bruggmann ist ein Meister der Stillleben. Er erzeugt in seinen Texten Sphären, die Schauer der Gänsehaut erzeugen, einem nicht selten beim Lesen den Atem rauben. Geradezu, als verhindere das Anhalten des Atems ein Zerstören der Spannung, die seinen Texten zugrunde liegt.

Oftmals handelt es sich um ein oder maximal zwei Personen, und oftmals scheint Bruggmann mit einer scheinbar einfachen wie herausragenden Sprache das weibliche Wesen oder vielmehr die weibliche Tiefe zu ergründen. Und wenngleich er in wahrlich nicht jedem Text Angst thematisiert, lauert sie im Ungewissen, dass sich vage am Horizont abzeichnet. Vielleicht trifft es das am Besten: Ralf Bruggmanns Metier ist das Spiel mit Ahnungen, mit Nichtgesagtem, mit starken Bildern, die sich unwillkürlich beim Lesen aufbauen.

Eingefrorene Situationen, in denen die Umgebung im Zeitverlust erstarrt und die ProtagonistInnen im Mittelpunkt zu Sehnsucht, Begierde, unerfüllter Liebe, Selbstsuche, Verlorenheit oder gar dem Abgrund hinter sommerlicher Leichtigkeit kulminieren. So kann sich die wunderschönste Sommerwiese hinter dem Grauen verschwinden, wenn Bruggmann den Leser zum Sonnentanz mitnimmt und jählings einen tiefen Abgrund ins saubere Bild kratzt….

Manchmal haben Liebe und Nähe etwas Cleanes, Vibrationsarmes, Fragwürdiges; man übernimmt unweigerlich die überpräsente Suche nach dem Sinn des Ganzen (um sie nachher wieder abzuschütteln). Und will man das Buch mit wenigen Worten beschreiben, kommt man nicht um das unlösbare Mysterium von Nähe und Distanz und die Suche nach dem Lebenssinn drum herum.

Bruggmanns Wortlandschaften haben eine ähnlich berauschende – wahlweise beklemmende – Wirkung wie ein gutes Musikstück oder ein einzigartiger Film. Es ist nicht auszuschließen, dass man nach Weglegen seines Buches zunächst ein Stück braucht, um sich wieder in die (vermeintliche?) Realität einzuschwingen.
__

Erzählungen & Prosa
ISBN-10: 3959151039 | 2017 | Edition Outbird
Herausgabepreis 9,90€
______________________________________________________________________________________________

#2 | Hauke von Grimm „WortLand“

„Hauke von Grimm, Radiomacher, Urgestein der literarischen Leipziger, nein: Mitteldeutschen Undergroundkultur, Mitbegründer des ebenso legendären wie 2012 verschiedenen Verlages „Edition PaperONE“ sowie Betreiber der Lesebühne Schkeuditzer Kreuz, hat ́s mal wieder getan. Nach allzulanger Zeit erscheint mit „WortLand“ sein neues Buch, und damit ein fesselnder Spannungsbogen skurriler Erzählungen, schalkhafter Verstiegenheiten, fein beobachtender ShortStories, aber auch lyrisch-spielerischer Worttänze.

„WortLand“ mag man nicht wieder weglegen, sein packender Sog ist freundlich, sein Klang illustre Mischung aus sonnigem Lachen, Nachdenklichkeit, aber auch Mahnung und Abstieg in menschliche Zwischendecks.

Er wie auch andere Charaktere wollen die Sichtbarkeit, wollen zwischen einem aufgekratzten Paris, dem Freibad einer Kindheit, Polizeikontrollen mit wilden Kumpels oder Betrachtungen über das „richtige Trinken“ Lesers Frischluft atmen. Mit „WortLand“ von Hauke von Grimm erscheint in der „Edition Outbird“ das nunmehr zweite Buch und einmal mehr ein spannungsvoller Einblick in ein Stück facettenreiche, deutsche Undergroundliteratur.
__

Erzählungen, Prosa & Lyrik
ISBN: 978-3-95915-101-6 | 2017 | Edition Outbird
Herausgabepreis 9,90€
______________________________________________________________________________________________

#1 | M. Kruppe und Stefan Jüttner „Von Sein und Zeit“:

„Ich weiß nicht, ob die sogenannte unabhängige Literatur zu retten ist. Ich weiß nicht mal, was das sein soll. Ein Blick in dieses facettenreiche Buch könnte noch mehr Fragen stellen, als ohnehin schon da sind.“ Dirk Bernemann

Arbeit, Ordnung, Klappe halten; ein neuer Tag, ein neues iPhone und dieselbe alte Scheiße. War’s das? Das Menschsein?

Kruppe lässt sich nicht weismachen, es gäbe keine Alternativen. In seinen Texten zieht er durch Kleinstadtcafés und improvisierte Penner-Kommunen, trifft Punks und Cops und verpasst Harry Rowohlt, schweift durch Exzesse und verkaterte Gedanken. Immer ist er auf der Suche nach dem letzten Rest Saft in seiner ausgepressten Umwelt. Ihn treibt die Ahnung: Es gibt keine richtige Zeit in der falschen.

Kruppe schreibt voller Leidenschaft gegen die Lähmung unserer Existenz an; geradlinig, schonungslos sich selbst und der Welt gegenüber – und nicht selten berauscht.

Auch die Bilder von Stefan Jüttner brechen aus den tristen Begrenzungen unserer Alltagsrealität aus. Sie zeigen verlassene Orte, manchmal vor der Grenze zum Surrealen, manchmal dahinter.
__

Prosa, Lyrik & Fotografiken
ISBN: 978-3-95915-100-9 | 2016 | Edition Outbird
Herausgabepreis 12,00€
______________________________________________________________________________________________

Magazin für alternative Kultur „Outscapes“

Outscapes“ ist das Magazin des Netzwerks für alternative Lebenskultur „Outbird“. Es erscheint zunächst vierteljährlich zum Einzelpreis von 2,50€, zum Jahresabonnement von 10€ oder zum Jahresförderabonnement von 30€.

Der Anspruch von „Outscapes“ ist es, Autoren, Künstler, Veranstalter, Netzwerke und Liebhaber verschiedenster Formen von Feinstoffen vorzustellen, sichtbar zu machen und für sich entdecken zu können. Uns reizt das Andere, Quergedachte, Bewusste, (Un)Tiefe, die Lebensformen und Emotionen abseits des Mainstreams.

Künstler, Autoren, Veranstalter, unabhängige Labels, Verlage und Netzwerke sind herzlich willkommen, mit und in Austausch zu treten. Gern stellen wir Ihren künstlerischen Kosmos im Magazin vor.
__

#6 | Dezember 2017 | Inhalt:

  • [ Coverfoto ] Dirk Bernemann
  • [ Editorial ] Tristan Rosenkranz
  • [ Literatur ] Dirk Bernemann – Irgendwo ist da ständig was, was raus will // Zum Sinn des Autorendaseins
  • [ Musik ] Yeah But No – Melancholisches Rauschmittel // Interview mit den melancholischen Pop-Aufsteigern
  • [ Rezension ] David Gray – Sarajevo Disco // Gangsterthrill in Hamburg
  • [ Literatur ] Frau Kopf – Brachialromantik für Hochsensible // Standing einer Ausnahmeautorin
  • [ Rezension ] Ralf Bruggmann – Hornhaut // Beklemmende Prosa + Illusionen
  • [ Kostproben ] Ralf Bruggmann – Distanzen. Dissonanzen. // Aus seinem neuen Buch
  • [ Kostproben ] Frau Kopf- Die Liebe // Aus ihrem neuen Buch
  • [ Rezension ] Michael Haas – 50. Licht und Schatten // Episodischer Romanquerschnitt durch eine verkommen(d)e Gesellschaft
  • [ Magazine ] Drecksack-Magazin – Undergroundliteratur und Social Beats // Eine Magazinbesprechung
  • [ Genusskultur ] Weißrussischer Wodka – Bulbash // Eine Wodkabesprechung
  • [ Talente ] Corvus e. V. stellt vor – Welat Gedik // Fabelhafter Violinennachwuchs
  • [ Kostproben ] Klaus Märkert – Auszug aus „Wie wir leuchten im Dunkeln, geben wir so gute Ziele ab“
  • [ Kolumne ] M. Kruppe – Im Land der Dichter und Denker // Gedanken zur Kultur(un)politik
  • [ Literatur ] Hauke von Grimm – Seemannsgarn // Einblicke in das Leben des Autoren

__

Interviews, Beiträge, Rezensionen, Kolumnen, Prosa und Lyrik u. v. m.
ISSN: 2510-1943 | 12/2017 | Edition Outbird
__

#5 | September 2017 | Inhalt:

  • [ Coverfoto ] Luci van Org
  • [ Editorial ] Tristan Rosenkranz
  • [ Literatur ] Peter Wawerzinek – Schreiben als Befreiung // (Schmerzhafte) Einblicke des Bachmann-Preisträgers
  • [ Multitalente ] Luci van Org – Kunst inspiriert mich, wenn ich sie fühle // Das Multitalent zu ihrem kreativen inneren Feuer
  • [ Text(e) ] Hauke von Grimm – Richtig trinken // Prosa
  • [ Kunst ] Anne Liebenau – Kunst als Spiegel der Psyche // Einsichten einer Künstlerin
  • [ Symbiose ] Holger Much – Dunkelheit // Prosa + Illustration
  • [ Magazine ] Jenz Dieckmann – Jenseits geschmacklicher Moral // Abseits herkömmlichen Kunstverständnisses
  • [ Multitalente ] Jörg Mathieu – Im Spannungsfeld von Zeit und Independentkultur // Ein Interview zwischen Film- und Veranstaltungskultur
  • [ Kolumne ] M. Kruppe sinniert – Wenn das Schicksal mit dem Finger schnippt // Eine Kolumne
  • [ Text(e) ] Klaus Märkert – Träume sind // Kurzgeschichte

__

Interviews, Beiträge, Rezensionen, Kolumnen, Prosa und Lyrik u. v. m.
ISSN: 2510-1943 | 9/2017 | Edition Outbird
__

#4 | Juni 2017 | Inhalt:

  • [ Coverfoto ] Mark Benecke
  • [ Editorial ] Tristan Rosenkranz
  • [ Multitalente ] Mark Benecke -Man möchte Brücken schlagen // Der Forensiker zur Kreativkultur der schwarzen Szene
  • [ Literatur ] Kathy Kahner – Literatur und Skurrilität // Die Autorin zum Dadaismus in ihren Texten
  • [ Musik ] Majorlabel – Wir sind kein Punk-Label! // Labelprofil im Interview
  • [ Literatur ] Romina Nikolić – Ästhetik des Todes // Die Herausgeberin zur Hannibal-Anthologie „Radiance – A Fannibal Anthology“
  • [ Kolumne ] M. Kruppe „Im Land der Dichter und Denker“ // Eine Kulturkritik
  • [ Kolumne ] Klaus Märkert „Genetisch bedingt“ // Gewohnt verstiegener Kolumnenhumor des Kultautors
  • [ Rezension ] Emma Wolff „Leben erblühen“ // Eine Rezension von Hanna-Linn Hava
  • [ Symbiose ] Andrea Scherf + Tristan Rosenkranz // Lyrik und Fotografie
  • [ Schmuddl ] Schmuddl „Vom Fraß der Gentrifizierung“ // Kulturkritik im Interview

__

Interviews, Beiträge, Rezensionen, Kolumnen, Prosa und Lyrik u. v. m.
ISSN: 2510-1943 | 06/2017 | Edition Outbird
__

#3 | März 2017 | Inhalt:

  • [ Coverfoto ] Stephan Walzl
  • [ Editorial ] Tristan Rosenkranz
  • [ Multitalente ] Bianca Stücker – Rastloser Neulandhunger // Die Künstlerin im Interview
  • [ Musik ] Fliehende Stürme – Legendäre Sturmfluten // Die Düster – Punk-Band im Interview
  • [ Literatur + Engagement ] Emma Wolff – Symbiose zwischen Lyrik und Engagement // Autorinnenprofil im Interview
  • [ Kolumne ] Klaus Märkert – „Neulich in der Disco“
  • [ Literatur ] Michael Schweßinger „Beim Esel links“ // Buchrezension
  • [ Literatur ] Acabus-Verlag | Oliver Kyr – Dystopie abseits des Mainstreams // Verlag + Autor im Profil
  • [ Literatur ] Ralf Schönfelder – Literatur als Retttung und Geheimniserkundung // Ein Literaturveranstalter im Interview
  • [ Symbiose ] Stephan Walzl + Hanna-Linn Hava „Gebet an die Elemente“ // Lyrik und Fotografie

__

Interviews, Beiträge, Rezensionen, Kolumnen, Prosa und Lyrik u. v. m.
ISSN: 2510-1943 | 03/2017 | Edition Outbird
__

#2 | September 2016 | Inhalt:

cover

  • [ Coverfoto ] Tobias Gellscheid
  • [ Editorial ] Tristan Rosenkranz
  • [ Musik ] Mozart (Umbra et Imago) – Alles was ist – ein Frühstücksgespräch mit Mozart // Ansichten einer Gothic-Größe
  • [ Kunst ] Tobias Gellscheid – Zwischen Lebenskunst und Popkultur // Künstlerprofil im Interview
  • [ Verlage ] Mark Jischinski (adakia-Verlag) – Literaturleidenschaft an Single Malt // Verlegerprofil im Interview
  • [ Literatur ] Hanna-Linn Hava – Märchenhaft morbide // Autorinnenprofil im Interview
  • [ Kolumne ] Klaus Märkert – „Die Frage aller Fragen“
  • [ Musik ] Abby Engel – Musikalische Träume in Moll // Musikerinprofil im Interview
  • [ Literatur ] Tristan Rosenkranz + Franziska Barth „Schattenspiele“ // Buchrezension
  • [ Symbiose ] Tomas Jungbluth + Katrin Hetzel „Freie Radikale“ // Lyrik und Fotografie

__

Interviews, Beiträge, Rezensionen, Kolumnen, Prosa und Lyrik u. v. m.
ISSN: 2510-1943 | 12/2016 | Edition Outbird
____
coverendversion

  • [ Coverfoto ] Katrin Hetzel
  • [ Editorial ] Tristan Rosenkranz
  • [ Kultur ] Der Schwarze Salon – Ein Netzwerk im Dunkel der Kunst // Vorstellungen eines kreativen Netzwerks der schwarzen Szene
  • [ Literatur ] M. Kruppe – Stillstand ist inakzeptabel // Autorenprofil im Interview
  • [ Kolumne ] Klaus Märkert – „Pokémon Go vs. Schatten voraus“
  • [ Kunst ] Ralf Schlegel – Zwischen Stille und Kraft // Künstlerprofil im Interview
  • [ Literatur ] Benjamin Schmidt – „Schon immer ein Krüppel“ // Buchrezension
  • [ Literatur ] Ralf Bruggmann – „Fäden“ // Prosa
  • [ Symbiose ] M. Kruppe | Katrin Hetzel – „Ich“ / „Stimmen“ // Lyrik und Fotografie

__

Interviews, Beiträge, Rezensionen, Kolumnen, Prosa und Lyrik u. v. m.
ISSN: 2510-1943 | 9/2016 | Edition Outbird
__

Alle Infos zur „Edition Outbird“ finden Sie unter diesem Link, alle Infos zum „Outscapes“-Magazin finden Sie unter diesem Link.

*Gemeint sind – selbstverständlich – immer alle Geschlechter.
Advertisements
 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

 
%d Bloggern gefällt das: