RSS

Archiv der Kategorie: Personalien

„Outscapes“-Magazin #5 erhältlich

Reifer und auf seine kantige Art vielleicht auch etwas erwachsener geworden, ist die nunmehr fünfte Ausgabe des „Outscapes“-Magazins für alternative Kultur erschienen. Quasi druckfrisch, beinhaltet es Interviews mit dem Ingeborg-Bachmann-Preisträger und verstörend offenen Romanautoren Peter Wawerzinek, der rastlosen Autorin und der schwarzen Szene verbundenen Musikerin Luci van Org, dem Festivalveranstalter des deutschlandweit einzigartigen Cinefonie-Festivals Jörg Mathieu, aber auch zahlreichen anderen wunderbar ver-rückten Querdenkern, Hochfliegern und bewundernswerten KünstlerInnen.

Das Magazin ist ab sofort unter diesen Auslagestellen gratis (online zzgl. Bearbeitungs-/Versandkosten) erhältlich und einmal mehr sei an dieser Stelle daran erinnert, dass jedes Abonnement, ob Jahres- oder Jahresförder-, wie auch jede Anzeigenschaltung, die Arbeit des Redaktionsteams für eine unabhängige Kultur unterstützt. Herzlichen Dank!

Advertisements
 

Schlagwörter: , , ,

Jerry Lewis | Selbstliebe

„Du könntest dich auch einfach selbst mögen. Denk nur an all die Zeit, die du mit dir selbst verbringen musst.“

 
 

Schlagwörter:

Bild

Albert Einstein | Spiegelbild

 

Schlagwörter:

Will Carruthers | Probleme

„Alle Probleme, die ich hatte, haben immer mit mir zu tun. Sogar die, von denen ich annahm, ich hätte sie mit anderen. Waren immer meine.“

 

Schlagwörter:

Liebe + Schönheit

„Schönheit ist sterblich, doch ehe sie stirbt, schenkt sie Sehnsucht nach Ewigkeit.“
__

„Liebe ist in dieser Welt fragwürdiger Dauer die einzige Gewissheit, das einzige Licht.“
__

„Untröstlicher Kummer gehört zur Liebe wie die Schwerkraft zur Masse.“

Buchzitate aus „Becirct“ von Michael Haas (in letzterem Zitat wiederum Lawrence Durell zitierend)

 

Schlagwörter: ,

Ralph Waldo Emerson | Erfolg

„Erfolg heißt: oft viel lachen, die Achtung intelligenter Menschen und die Zuneigung von Kindern gewinnen. Die Anerkennung aufrichtiger Kritiker verdienen und den Verrat falscher Freunde ertragen. Schönheit bewundern. In Anderen das Beste finden. Die Welt ein wenig besser verlassen, ob durch ein gesundes Kind, ein Stückchen Garten oder einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft. Wissen, das wenigstens das Leben eines anderen Menschen leichter war, weil Du gelebt hast. Das bedeutet nicht umsonst gelebt zu haben.“

 

Schlagwörter:

Ulrich Schaffer | Erinnerung

Die Erinnerung ist ein großes Land,
das jeden Tag wächst.
Das, was war, will Gott sein –
der Maßstab, die Richtung, der Himmel,

bis ich merke,
dass Himmel immer ist,
was noch nicht war.
So erinnere ich mich an die Zukunft,
das größte aller Länder,
meine tiefste Heimat.

Bildnachweis: Christine Rether

 
2 Kommentare

Verfasst von - Juli 18, 2017 in Personalien, Prosa + Lyrik

 

Schlagwörter:

 
%d Bloggern gefällt das: