RSS

Archiv der Kategorie: Medien

„Outscapes“-Magazin #4: in Kürze druckfrisch erhältlich

Mit dem in Kürze erscheinenden und bereits jetzt vorbestellbaren Vierteljahresmagazin für Alternativkultur „Outscapes“ #4 schließt sich quasi das Jahresrad. Einmal mehr um vier Seiten gewachsen, konnten wir für die 4. Ausgabe den Forensiker Mark Benecke für ein langes Interview zu(m Zustand de)r Kunst der schwarzen Szene gewinnen, aber auch Eddie vom Jenaer („Wir sind kein Punk-)Label(!“) „Majorlabel“, Romina Nikolić zur wahrhaft hochästhetischen Anthologie „Radiance“ zur Serie „Hannibal“, Autorin Kathy Kahner zum Dadaismus ihrer Texte sowie den Dresdener Allroundkünstler Schmuddl zum Fraß der Gentrifizierung am Beispiel der Dresdener Neustadt befragen. Einmal mehr ein spannendes Magazin, welches neben genannten Protagonisten selbstverständlich auch in Sachen Kolumne, Rezension, Lyrik und Kulturkritik nicht zu kurz kommt.

Abonnieren lohnt sich (nicht zuletzt wegen der Verlosung eines aktuellen, handsignierten Mark Benecke-Buches) 🙂 – Empfehlung!

 

Schlagwörter: , , , ,

Druckfrisch: „Outscapes“ – Magazin Nr. 3

Vielleicht ist es für uns als Redaktionsteam, für mich, ein Anker, ein Innehalten, im Vierteljahresrhythmus das „Outscapes“-Magazin herauszugeben und die Zeit nach dem unvermeidlichen Davor zu genießen. Ein Resultat schier wahnwitzigen Idealismus´ und unglaublich hoher Energieausstöße, der Koordination teilweise über vierzehn Tage und länger andauernder Konversationen und Verhandlungen geschuldet. Mails, Telefonate, das Anschwellen der Tonintervalle eingehender Nachrichten. Interviews, Berichte, eine Rezension, Bild-Lyrik-Symbiosen, die gefühlt richtige Grafik, endlos viele Chancen, Offenbarungen, Korrekturen… immer wieder Korrekturen…

Warum das alles sein muß? Weil es einer tiefen Befriedigung gleich kommt, seine Träume zu verwirklichen, wundervoll kreative Menschen sichtbar zu machen, zunehmend positive Resonanzen zu erhalten und als Medium immer ein Stück weiter wachsen zu können. Magazin 3 ist vor wenigen Tagen nun erschienen.
Die treibenden Größen des Emo-Punks (und diverser anderer Schubladen) „Fliehende Stürme“ haben sich im Interview im Leipziger „Puschkin“ verewigt, das hochenergetische Multitalent Bianca Stücker spricht über ihre Obsessionen zwischen Tanzshows, Buchveröffentlichungen und Musikprojekten, vom „schreibenden Krüppel“ Benjamin Schmidt sind Einblicke in ein Autorenleben mit Querschnittslähmung zu erhalten, auch spricht – nicht zuletzt – Emma Wolff über japanische Haiku-Lyrik, ihr Engagement für (Eltern) autistische(r) Kinder und Spiritualität… von weiteren Inhalten an dieser Stelle zu schweigen…

Es mag subjektiv klingen und die ersten Resonanzen verallgemeinern, aber das aktuelle „Outscapes“-Magazin ist einmal mehr sehr lesenswert. Es hat einmal mehr an Umfang gewonnen und gibt all jenen ein Gesicht, die in den Feuilletons und Kultursendungen allzu oft vergessen werden… Wer das in der „Edition Outbird“ erschienene Magazin kauft oder abonniert, unterstützt damit auch unser Engagement für alternative Kreativkultur.

Ich, wir, sage(n) herzlichen Dank!

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

„Outscapes“ – Magazin Nr. 2 erhältlich

coverIrgendwo am Rande einer Lesetour, in Halle / Salle wie auch Karlsruhe, fallen Gespräche ins Notizheft. Gespräche mit kreativen Größen kommen in Fluss, Netzwerke entstehen, immer wieder neue Anreize und Lichtblicke tauchen auf… Oder Interviews mit Menschen, deren Herzblut in Dinge fließt, die im Herzen Platz finden, sich dort verankern, Features, Kolumnen, Statements und Lyrik…

Zum nunmehr zweiten Mal nach verflogenen drei Monaten geht das Magazin für alternative Kultur „Outscapes“ in Kürze in die Veröffentlichung. Umfangreicher ist es geworden, auch trägt es nunmehr das Imprint der „Edition Outbird„, unter der es erscheint, sowie eine ISSN-Nummer der Deutschen Nationalbibliothek. Unter diesem Link sind die spannenden Inhalte und Schlaglichter der Kreativkultur zu finden; unser Redaktionsteam freut sich darüber hinaus über jeden Abonnent und damit Unterstützer alternativer Kunst und Literatur.

Vielen herzlichen Dank und viel Vergnügen!

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Neuzeitmedien und Hysterie

20130106-192409Es ist seit Jahren ein sehr interessantes Begleitthema, wie selbst gestandene Charaktere bei – beispielsweise – Facebook zu platten Selbstdarstellern mutieren. Unlängst lief mir in diesem Zusammenhang ein aufschlussreiches Dossier mit dem sperrigen Namen „Mediensozialisation in der digitalen Postmoderne – Der schizoid-hysterische Charakter und sein Medienverhalten als Phänomen unserer Zeit“ über den digitalen Weg, welches der in Jugend- und Marktforschung tätige Wiener Professor Bernhard Heinzlmaier verfasst hat und über die elektronische Sucht hinaus die Beziehungsflüchtigkeit unserer Zeit aufgreift:

„… Die größte Sorge des Menschen ist der Ich-Verlust, die Einschränkung seiner Selbstverwirklichungsbedürfnisse. Es beherrscht ihn die überwertige Angst vor der Abhängigkeit von anderen. Diese typische Facette der postmodernen Persönlichkeit bezeichnen wir als Schizoidie. Der zweite dominante Persönlichkeitszug des Menschen unserer Zeit ist die Angst vor Verbindlichkeit und Festlegung. Mehr als Dauer und Beständigkeit bedeuten ihm Veränderung und Wandel. Dieser unbändige Drang nach dem Flüchtigen und dem Neuen, der heute herrscht, nennen wir Hysterie.

Der Mainstream-Mensch der Postmoderne ist ein schizoid-hysterischer Charakter, d.h. er ist egozentrisch bis hin zum Narzissmus und er will die permanente Veränderung, den stetigen Wandel und – immer wiederkehrend – das Abenteuer. Welche Medien bevorzugt nun ein solcher Persönlichkeitstypus?

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: ,

Ein weiteres Geschenk…

…in Form einer Nachbetrachtung zu meiner Anthologie „Wenn Wurzeln Flügel tragen“ flatterte mir heute ins Mailpostfach. Ich bedanke mich bei Frau Susann de Luca vom „Kids & Co.“ – Magazin für den wundervollen Artikel

 

Schlagwörter: ,

„Outscapes“ – Magazin für alternative Kultur erscheint mit erstem Heft

20160917_124208
Mit vorliegender Ankündigung geht erstmals das Magazin für alternative Kultur „Outscapes“ frisch aus der Druckerei an den Start, welches besondere Orte, kreative Netzwerke, Autoren, Musiker, Künstler, Buchvorstellungen, Interviews, kleine, individuelle Händler und (Kunst)Handwerker, Feinkostspezialisten, Querdenker abbildet – eben Feinstoffe auf verschiedenen Genussebenen…

…dank gemeinsamer Visionen, brennenden Kreativköpfen, jahrelanger Erfahrungen mit Kunst, Literatur und / oder Subkultur, vieler fruchtbarer Brainstormings und Netzwerkkontakte und der vertrauensvollen Unterstützung und Zusammenarbeit insbesondere durch und mit Thomas Stich und M. Kruppe entstand ein Redaktionsteam, dass ich mit dem Autoren und Literaturveranstalter M. Kruppe aus Pößneck, dem Grafiker der Raniser Band „VerfolgungswahnDenny Müller, der Schauspielerin der Leipziger Off-Theatergruppe „Schillers Erben“ Isabel Bendt und dem Bochumer Clubgründer, Autor und DJ Klaus Märkert als vielfältiges Team aus kreativ langjährig erfahrenen Quereinsteigern bezeichnen kann.

„Outscapes“ kostet im Einzelverkauf 2,50€ (zzgl. Versandkosten, ab 5 Heften je 2,00€), im Jahresabonnement 10€ inkl. Versand (EU-Versand lt. Liste der Deutschen Post) und im Förderabonnement 30€ inkl. Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Lesungen neu unter „Werkschau“ hinterlegt

Unter dem Menüpunkt „Werkschau“ sind neben der vor wenigen Tagen ausgestrahlten Radiosendung „Underground bleibt Underground“ ab sofort Lesungsmitschnitte aus den beiden Anthologien „Wenn Wurzeln Flügel tragen“ sowie „Ein Leben mit Autismus“ hinterlegt. Den Freunden literarischer (Life)Atmosphäre unter meiner Blogleserschaft wünsche ich viel Vergnügen.

Wer sich darüber hinaus gern ein Bild über meine frühen Tage als Autor machen möchte, findet unter diesem Link die (nicht mehr aktualisierte) Website des damaligen „Literaturprojektes Kraftfelder„.

 

Schlagwörter: , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: