RSS

Zwillingsseelen (eine Infragestellung)

10 Okt

1390908799-207Für Menschen, die sich am (spirituellen) Konzept der Zwillings- oder Dualseelen einmal verbrannt haben, gibt es mit nachfolgendem Text eine erweiterte, vollständigere Perspektive:

„Die Idee der Zwillingsseelen übt eine starke Anziehungskraft auf Euch aus. Aber so etwas kann unter Umständen auch gefährlich sein, weil es dazu führen kann, dass der Geburtsschmerz und die emotionale Abhängigkeit der beiden entsprechenden Seelen verstärkt wird, anstatt sie zu lösen. Das passiert immer dann, wenn Ihr das Konzept der Zwillingsseelen so interpretiert, als gäbe es da eine andere Person, die perfekt zu Euch passt und Euch „ganz“ macht. Es ist die Vorstellung einer Zwillings­seele als „anderer Hälfte“. In diesem Fall nehmt Ihr an, dass die Einheit und Sicherheit, die Ihr so tief vermisst, in jemand anderem zu finden ist, der perfekt zu Euch passt.

Dieser „unreifen“ Vorstellung von Zwillingsseelen entsprechend sind Zwillingsseelen zwei Hälften, die zusammen ein Ganzes ergeben. Meistens ist eine dieser beiden Hälften ein Mann und die andere eine Frau. Diese Vorstellung bedeutet aber nicht nur, dass Ihr unfertig seid, sondern auch, dass Ihr dem Wesen nach männlich oder weiblich seid. Vielleicht könnt Ihr erkennen, dass diese Auffassung von Zwillingsseelen aus spiritueller Sicht weder gesund noch heilsam ist. Sie macht Euch von etwas, das außerhalb Eurer selbst liegt, abhängig. Sie verleugnet Eure göttliche Herkunft, die bedeutet, dass Ihr ALLES seid, männlich und weiblich, und dass Ihr in Euch heil und vollkommen seid. Sie schafft alle möglichen Illusionen, die Euch von Eurer Heimat immer weiter entfernen. Und mit „Heimat“ meine ich Euer eigenes Selbst, die Göttlichkeit Eures „Ich-Seins“. Keine Seele ist jemals als Hälfte einer anderen Seele gedacht.

Zwillingsseelen existieren, und sie sind im wahrsten Sinne des Wortes das, was ihr Name nahe legt: Sie sind Zwillinge. Sie sind Seelen, die auf derselben Schwingungsebene bzw. Frequenz schwingen, oder man könnte auch sagen, die die gleiche Geburtsstunde haben, wie bei biologischen Zwillingen. Die jeweilige Geburtsstunde, dieser einzigartige Moment in Raum und Zeit, bewirkt einen einzigartigen Gefühlston in den Seelen, die da gerade geboren werden. Sie hängen in keiner Weise voneinander ab. Sie sind weder männlich noch weiblich. Aber sie sind ganz sicher aufeinander eingestimmt, als verwandte Geister. …“

Der komplette, sehr ausführliche Text ist hier zu finden.

Advertisements
 

Schlagwörter:

9 Antworten zu “Zwillingsseelen (eine Infragestellung)

  1. Alice Wunder

    Oktober 10, 2016 at 7:32 am

    Klingt wie eine von den einfachen Antworten: verführerisch, aber am Ende unbefriedigend.

    Gefällt 1 Person

     
  2. Heidrun Regina

    Oktober 10, 2016 at 8:01 am

    Danke, lieber Tristan!
    So sehe ich das auch. Ganz sein in sich selbst… und damit ist man gut gefordert, mit all den eigenen Anteilen 😉
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Heidrun

    Gefällt 1 Person

     
  3. Reiner

    Oktober 10, 2016 at 10:41 am

    Gleiches sucht und findet Gleiches.
    In der Bedürftigkeit ebenso wie im Wandel.

    Fataler Glaube an den weißen Ritter … es gibt sie, die Seelenverwandten. Allerdings vermutlich mit ähnlichen Lebensproblemen, da eben seelenverwandt 😉

    Grüße aus dem Tal der Wupper!

    Gefällt 1 Person

     
  4. gkazakou

    Oktober 10, 2016 at 2:02 pm

    (Ohne das Konzept der Zwillingsseele) entspricht der Text ziemlich genau dem, was ich bei Ich-Selbst-Aufstellungen wahrnehme: Das ich ist ein Aspekt des Selbst, das in einer Biografie zwischen Geburt und Tod in Raum und Zeit existiert, mit spezifischen Eigenschaften, mit einem bestimmten Körper, Geschlecht, Herkunft, Sozialisation , Nationalität, Partnern, Kindern, Eltern etc pp lebt, sich verändert, lernt, sich quält …. Das Selbst ist, alle EinzelLeben umgreifend, immer, wissend, ohne Dualität, Polarität, Trennung, Urteil. – Ich mache das mit Klienten als Übung: Ich sitzt Selbst gegenüber – Klient sitzt mal auf dem ich-Stuhl, mal auf dem Selbst-Stuhl – die Erfahrung ist sehr tiefgehend und hilft, Verstrickungen und Spannungen, die das Ich grad erlebt, zu lockern. Denn das Ich empfindet die Fülle des Seins und der Einheit in der Position des Selbst.
    Das ist im Grund das Mysterium des „Erkenne dein Selbst“

    Zum Konzept der Zwillingsseele: Ähnlich wie hier dargestellt ist eine andere durch Aufstellen gewonnene Erfahrung: wir sind offenabr auf dem Weg von der Dualität (Zweigeschlechtlichkeit) hin zur Einheit, dh hin zu dem kugelförmigen Wesen, das bei Plato beschrieben wird. Das geschieht aber nicht durch Vereinigung zweier getrennter „halber“ Seelenwesen, sondern durch Erweiterung jeder „halben“ zur ganzen Form, die beides enthält. Eine solche „ganze“ Seele bedarf nicht mehr einer anderen, um sich ganz zu fühlen. Jede kann sehr wohl allein existieren und komplett sein. Liebesbeziehungen finden dann nicht mehr aus Bedürftigkeit statt, sondern aus Spaß, aus Freude, Spiel, Kommunikation …
    Noch eine Beobachtung, die ich bei meiner Arbeit mit Menschen gemacht habe:Wir leben in einer Übergangszeit von der getrennt zweigeschlechtlichen Menschenform zur doppelgeschlechtlichen (vollkommenen) Form. Da dies zu vielen Spannungen und Schwierigkeiten mit dem Erleben der eigenen Identität führt, kommt es vermehrt zu gleichgeschlechtlichen Beziehungen, in denen sich die abgespaltenen Eigenschaften einfacher integrieren lassen. Mann-Mann-Beziehungen erlauben dem Mann das Ausleben und Entwickeln seiner „weiblichen“ Seeleneigenschaften leichter als es in heterogenen Beziehungen möglich ist – entsprechendes gilt für Frauen – , bis die vollständige Form erreicht ist, in der die Dualität aufgehoben ist.

    Uff, das ist jetzt lang geworden. ich wollte die Kommentarfunktion nicht überstrapazieren. Aber ich hatte das Bedürfnis, angeregt durch den Text, einmal zusammenzufassen, was ich im Rahmen der meiner Arbeit wahrnehmen konnte. Was ich hier beschreibe, sind keine Kopfgeburten, sondern Erfahrungen. LB Gerda

    Gefällt 1 Person

     
    • Tristan Rosenkranz

      Oktober 10, 2016 at 3:44 pm

      Ich fürchte, ich kann aus Zeitgründen auf Deine sehr interessanten Ausführungen nicht angemessen reagieren. Mir fällt nur das sehr adäquate Beispiel von Aufstellungen ein, wo zwei Stühle eine vom Klienten erfühlte Distanz einnehmen und er zwischen beiden wechselt als Erwachsener und als inneres Kind. Das sind auch sehr spannende Sitzungen und Prozesse, die dadurch zutage treten können… ich glaube, mit etwas mehr Ruhe lese ich Deine Zeilen morgen noch einmal durch…

      Gefällt 1 Person

       
    • Tristan Rosenkranz

      Oktober 11, 2016 at 5:55 am

      Guten Morgen, anbei noch ein, zwei Gedanken zu Deinen Ausführungen… mich würde interessieren, ob es Menschen gibt, denen einige wenige solcher Aufstellungen tatsächlich nachhaltig helfen oder es dafür nicht wesentlich mehr als einige wenige Impulse braucht. Dass die Sitzungen im Moment des Stattfindens funktionieren, weiß ich. Aber ob man die Wirkung konservieren oder verstetigen kann, sehe ich etwas skeptisch.

      Sehr interessant finde ich Deine klare Sprache, zum Beispiel was das Selbst ist. Andere nennen es Seele (oder das innere Kind? – wo liegt eigentlich der Unterschied frage ich mich manchmal…)

      Auch kann ich Dir in einem Punkt nur ambivalent antworten: ja, wir vervollständigen uns selber, auf einem langen Weg des Erwachens, wenn man so will… immer mehr Beziehungen verlieren auch an (langfristigem) Halt… andererseits boomt der Datingmarkt, steigen die psychischen Krankheiten, vermuten wir unser Seelenwohl in einer fehlenden „Hälfte“. Und ganz interessant ist der von Dir erwähnte Punkt zur Gleichgeschlechtlichkeit und ihren „Möglichkeiten“. Allerdings kann man(n), bestätige ich gern von mir selbst, seine weibliche Seite auch als Hetero kultivieren bzw würdig und achtsam gespiegelt wiederfinden… Und, das trübt vielleicht das Bild etwas: in homosexuellen (Mann/Mann- / Frau/Frau-)Beziehungen ist die Gewaltrate sehr hoch, wenn auch bisher weitgehend unerforscht. Das bestätigen Fachleute immer wieder.

      Gefällt mir

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: