RSS

Mark Twain | Kritik

14 Jul

„Ein Dutzend verlogener Komplimente ist leichter zu ertragen als ein einziger aufrichtiger Tadel.“

Advertisements
 

Schlagwörter:

18 Antworten zu “Mark Twain | Kritik

  1. finbarsgift

    Juli 14, 2016 at 8:30 am

    …er war schon ein klasse literarischer Scherzkeks 🙂

    Gefällt 1 Person

     
  2. karfunkelfee

    Juli 14, 2016 at 8:42 am

    Mark Twain ist für alles Mögliche gut. Zum Lachen bringt mich der Erfinder der Short Story immer wieder.
    Dieses Zitat kannte ich noch nicht von ihm, es trifft mitten rein in den convenient small talk der oberflächlichen kleinen täglichen Verlogenheiten, die Menschen sich zuwerfen wie faule Eier unter bunter schöner Schale.
    Dagegen hilft nur lächeln und fest zusammengebissene Zähne zu zeigen.
    Der Tadel hingegen kommt hochgeschlossen in Schwarz mit Würde und Ernst.
    Ein freundliches Gesicht ließe die Erscheinung nicht ganz so abschreckend wirken. Denn das ist sie nicht. Der ehrliche Tadel verabscheut lediglich faule Eier und Lügen.
    Warum muss er nur oft so grimmig und unversöhnlich aus der Wäsche schauen?
    Wahrscheinlich aus Sorge, dass ihn sonst niemand ernst nehmen und bemerken würde.

    Gefällt 1 Person

     
    • Tristan Rosenkranz

      Juli 14, 2016 at 9:11 am

      Ich tendiere persönlich ja immer mehr dazu, dass man mir keine Show vorspielt oder Maske zeigt, sondern sagt, was gerade eigentlich gesagt werden will. Ist doch viel konstruktiver, die tatsächlichen Energien zu kennen statt Potemkinsche Grinse-Dörfer…

      Gefällt 2 Personen

       
      • karfunkelfee

        Juli 14, 2016 at 9:22 am

        …das klingt potjomkin’sch nach einer Teilnahme am beliebten Wettbewerb:
        Unser Dorf soll schöner werden…
        Hauptsache, der Vorgarten sieht gut aus.
        Wer fragt schon nach dem Müll im fremden Haus, wer will schon davon gerne wissen? Wie schön gepflegt sieht das hier doch aus, beim schnellen Durchfahren blieb dem streifenden Auge im ersten und letzten Seitenspiegelblick nicht wirklich etwas zu vermissen.
        😉

        Gefällt 1 Person

         
      • Tristan Rosenkranz

        Juli 14, 2016 at 9:29 am

        …und passt auch hervorragend zum Thema Maskerade. Bloß immer Glanz und Stärke und Perfektion, bloß nicht Schwäche, Chaos oder Angst zeigen. Kritik oder gar Entschuldigung – das bringt uns am Ende noch um…

        😉

        Gefällt 1 Person

         
      • karfunkelfee

        Juli 14, 2016 at 9:56 am

        …was mich nicht umbringt, macht mich stärker, fällt mir bei dieser Steilvorlage gleich der Nietzsche ein.
        Der hat das sehr richtig erkannt…✨

        Gefällt 1 Person

         
      • Tristan Rosenkranz

        Juli 14, 2016 at 10:06 am

        In diesem Sinne: ein Hoch auf Ehrlichkeit und Geradlinigkeit 🙂

        Gefällt 1 Person

         
  3. gkazakou

    Juli 14, 2016 at 2:09 pm

    Sehr richtig. Wäre zu ergänzen durch das Pendant „ein verlogenes Kompliment ist hundert mal leichter zu produzieren als eine aufrichtige Kritik“

    Gefällt 1 Person

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: