RSS

Friedrich Nietzsche | Chaos

03 Jun

„Ich sage euch: man muß noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.“

Advertisements
 

Schlagwörter:

21 Antworten zu “Friedrich Nietzsche | Chaos

  1. finbarsgift

    Juni 3, 2016 at 4:10 am

    …er war halt auch ein großer Poet, bis sein Stern im Chaos versank…

    Gefällt 2 Personen

     
  2. Heidrun Regina

    Juni 3, 2016 at 4:25 am

    Es geht also um die Geburt von Sternen, wenn der innere und äußere Chaos zunimmt!? Wieder ein Grund unser altes Bewertungssystem fallen zu lassen!

    Gefällt 1 Person

     
    • Tristan Rosenkranz

      Juni 3, 2016 at 4:55 am

      Die größten Künstler waren oft sehr zerrissen. Nicht zuletzt auch Hermann Hesse…

      Gefällt mir

       
      • Heidrun Regina

        Juni 3, 2016 at 6:46 am

        Nun, kein Wunder, wenn man sensibel fühlt, was im Argen liegt im sogenannten wohl geordneten System.

        Gefällt 1 Person

         
      • Tristan Rosenkranz

        Juni 3, 2016 at 6:49 am

        Das stimmt… man reagiert heftiger, geht stärker auf Dinge in Resonanz…

        Gefällt mir

         
      • Heidrun Regina

        Juni 3, 2016 at 6:54 am

        Gut, dass es hochsensible Menschen gibt! Quasi als Korrektiv. Wir fühlen, was im Einklang mit der Natur ist und was eine künstlich-starre Ordnung ist. Vielleicht wird dadurch ein neuer Stern geboren? Ein neuer Umgang miteinander auf dem Planeten Erde wächst bestimmt dadurch.

        Gefällt 1 Person

         
      • Tristan Rosenkranz

        Juni 3, 2016 at 6:57 am

        Davon bin ich auch überzeugt, auch das Wort „Korrektiv“ finde ich sehr treffend. Nur haben diese Menschen so viel zu lernen und zu verstehen.

        Gefällt mir

         
      • Heidrun Regina

        Juni 3, 2016 at 7:04 am

        …wir alle dürfen mit uns selbst und den anderen mehr MitGEFÜHL entwickeln – nachdem wir doch alle EINS sind…
        Jede/r arbeitet an der eigenen Bewusstwerdung und erzeugt damit ein Feld, wo sich auch bei den Menschen, denen wir begegnen etwas ordnen kann… Dieses „Lernen“ läuft dann nicht über den Verstand.

        Gefällt 1 Person

         
      • Tristan Rosenkranz

        Juni 3, 2016 at 8:32 am

        Ich glaube, das ist der beste, der wichtigste Weg… Nur so kann das Kollektivbewusstsein Frieden finden…

        Gefällt mir

         
  3. versspielerin

    Juni 3, 2016 at 8:01 am

    was für ein wunderschönes zitat! dem ich gerne zustimme! 😀

    Gefällt 1 Person

     
  4. lini23061995

    Juni 5, 2016 at 6:46 pm

    Von wem stammen diese wundersamen Worte? 🙂

    Gefällt 1 Person

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: