RSS

Blog-Award, die Dritte: Ich fühle mich berufen…

14 Apr

…meiner geschätzten Autorenfreundin Emma Wolff und der höchst unterhaltsamen Roe Rainrunner eine Antwort auf die von beiden unabhängig voneinander ausgesprochene Nominierung für den Blog-Award zu überreichen. Zur Erinnerung: hier gehts zu meinem ersten, hier zu meinem zweiten Award. Und eigentlich wollte ich ja gar nicht mehr, aber irgendwie… Ach, aller guten Dinge sind drei!

liebsterawardMeine Antworten:

Emma Wolff:

1. Welches Thema hat Dein Blog und aus welchem Grund hast Du angefangen zu bloggen?

Blogthemen sind all die Dinge, die mich interessieren, berühren, mein Universum tangieren oder anreichern, Teile meines Wesens ausmachen. Ich behalte mir allerdings ein „Nö“ vor, wenn jemand geneigt ist, von meinen Bloginhalten oder Texten automatisch auf mich zu schließen.
Mir gefallt am Blog als Medium die Mischform zwischen Magazin und Tagebuch. Außerdem ist es leicht und macht Spaß, einen Blog und seine Funktionen zu entdecken und zu nutzen.

2. Woher nimmst Du Anregungen für neue Beiträge auf Deinem Blog?

Bücher, Filme, Gespräche, andere Blogs, Texte aus anderer und eigener Feder, Schnappschüsse von Orten, an denen ich gern weile oder von Dingen, die mich schmunzeln lassen oder nachdenklich machen…

3. Was ist Deine größte Leidenschaft?

Mehrere. Papa-Gespräche mit meiner Tochter. Im Werdegang eines eigenen Buches im Manuskript einen Spannungsbogen herzustellen. Texte zu vertonen. Zu träumen. Und im zwischenmenschlichen Bereich gibt’s da sicher auch die ein oder andere 🙂

4. Was macht Dir am meisten Freude und wie kannst Du diese ausdehnen?

Gemeinsam mit nahestehenden Menschen lachen, philosophieren oder schrägen Humor austauschen und das immer und immer wieder wiederholen.

5. Glaubst Du, dass Du so etwas wie eine Lebensaufgabe hast, worin siehst Du diese?

Klares Ja, aber schwer zu beantworten… An und aus anderen Menschen und mir heraus lernen und wachsen. Nie aufhören, Dinge zu hinterfragen, zu entdecken oder mich zu entwickeln. Und: etwas tun, was Menschen (idealerweise positiv) berührt.

6. Wenn Du eine Entscheidung, ein Verhalten, eine Äußerung Deiner Vergangenheit verändern könntest, würdest Du das tun? Welches Ereignis würdest du verändern, wie und warum?

Ich bin erklärter Skeptiker der Auffassung, am Gestern noch etwas ändern zu können, da das wiederholte Bedienen von Schuldgefühlen ungünstig für das innere Klima ist. Aus Fehlern lernen und Schuldbewusstsein haben und abarbeiten – das ja. Alles was war, hat mich geprägt. Und alles, was gerade in den letzten Jahren war, war zunehmend authentisch. Insofern hat es mich ausgemacht. Und idealerweise höre ich nie auf, Fehler (oder überhaupt Geschehenes)  zu reflektieren und daran zu wachsen.

7. Was ist dein größtes Talent?

Manche sagen Schreiben, ich sage darüber hinaus auch Projekte koordinieren, Netzwerken, Ideen realisieren…

8. Du hättest 3 Wünsche frei. Was würdest du dir wünschen?

Eine friedliche Menschheit. Eine achtsame und bewusste Menschheit. Und: mich mit meinem Ableben eines Tages im Universum aufzulösen (falls das nicht ohnehin geschieht).

9. Weißt du wer du bist?

Ich hab mich in den vergangenen Jahren recht gut kennengelernt, denke aber dass immer unerforschte Nischen (in uns allen) verbleiben werden. Insofern ein 81%iges Ja.

10. Welche Macken, Tics, Marotten hast Du?

Ich bin der weltweit einzige Mensch ohne Macken, Marotten und Tics 😉 Nein, im Ernst: das wissen wohl die Meschen besser, die sich desöfteren meiner Anwesenheit erfreuen.

11. Welche große Veränderung auf der Erde würdest Du gern noch erleben, bevor Du stirbst?

Die Überwindung der irrigen Annahme, Religionen, Grenzen, Geschlechter oder Lebensformen würden irgendeine Bewertung, Hierarchie oder Abstufung erlauben.

____

Roe Rainrunner:

1. Wie kamst du auf die Idee, einen Blog zu starten?

Ich blogge schon recht lange, genaugenommen seit circa 2004 oder 2005. Siehe auch Antwort 1 unter Emma Wolffs Fragen.

2. Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Mir macht es Freude, Menschen zu erreichen, mit Gleichgesinnten oder kritischen Geistern in Resonanz zu treten und – als Autor – auf eigene Veröffentlichungen aufmerksam machen zu können.

3. Welcher Blogbeitrag ist dein Lieblingsartikel und warum?

Ich fürchte, eine Antwort darauf wäre vermessen. Es gibt einfach zu viele Blogs, die berührende Lyrik, wunderschöne Fotografien, (Alltags)Philosophie, atmosphärisch dichte Prosa oder einfach herrlich schrägen Humor beinhalten. Und – in meinem Blog – eine zu große Auswahl von Artikeln, die ich sehr gerne mag.

4. Wenn du für einen Tag König der Welt sein könntest, was würdest du ändern?

Irgendwo in den genetischen Veranlagungen von uns Menschen ein „Pflicht-Gen“ einprogrammieren, jeden Tag kritisch in den Spiegel und damit sich selbst zu schauen und jeden Tag eine Entwicklungsstufe weg von Neid, Gier, Macht, Manipulation, Hass, Verschwendung und all diesen Dingen zu absolvieren. Mit wöchentlicher Prüfung.

5. Was ist besser: Ein Film, über den man lachen kann oder ein Film, bei dem man weinen muss?

Kann ich nicht beantworten. Ich liebe beides, wenn es mich packt. Man denke nur an herrlich kauzige Filme aus Skandinavien oder Filme wie die „Fabelhafte Welt der Amélie“ oder „Das brandneue Testament“. Bei beiden letztgenannten liegt beides ohnehin nah beieinander.

6. Buch oder eBook?

Buch.

7. Dein Lieblingsessen an einem heißen Sommertag?

Obstsalat? Kühle Obsttorte? Eis?

8. Dein Lieblingsessen an einem kalten Wintertag?

Gulasch? Grünkohl? Roulade?

9. Wenn du im Supermarkt einkaufst, zu welchem Regal läufst du als erstes?

Kommt auf den Supermarkt an. In meinem Kiez meist zum Brot.

10. Würdest du dir lieber einen Arm oder ein Bein brechen?

Natürlich nichts von beidem, wenn es allerdings unausweichlich wäre: lieber den linken Arm als irgendein anderes der besagten Gliedmaßen. Allerdings hatte ich noch nie einen Knochenbruch und das möge auch so bleiben.

11. Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?

Liebevoll und ausgependelt.

____

Ich nominiere…:

AnaSphere

Auseinandersetzungen

Das Mädchen mit der roten Kamera

Einfach nur schwimmen

linislife

Palpitationen

Unter meiner Haut

…und bitte die Nominierten darum, sich an den beiden Blöcken zu je elf Fragen zu orientieren und daraus elf Antworten zu stricken 🙂
___

Wie lauten die Regeln?

Danke der Person, die dich für den “Liebster Award” nominiert hat und verlinke die Adresse dieses Bloggers in deinen Beitrag.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den “Liebster Award”. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen. Schreibe diese Regeln in deinen “Liebster Award”-Beitrag. Informiere deine nominierten Blogger über diesen Beitrag, z.B. über einen Kommentar.

Vielen herzlichen Dank!

Advertisements
 

Schlagwörter: ,

7 Antworten zu “Blog-Award, die Dritte: Ich fühle mich berufen…

  1. roerainrunner

    April 14, 2016 at 5:15 am

    Dankeschön für’s Beantworten 🙂

    Gefällt 1 Person

     
  2. Emma Wolff

    April 14, 2016 at 5:43 am

    Danke für den Einblick. 🙂

    Gefällt 1 Person

     
  3. AnaSzui

    April 14, 2016 at 6:23 am

    Schock am Morgen – Oh my god! Was ist das? 😀
    Ich werd mich mal schlau machen. Ich glaub ja das Schwierigste wird für mich 5 Blogs zu nominieren, die noch nicht daran teilgenommen haben und da Lust zu haben. Soooooviele private Blogs lese ich ja gar nicht bisher. ^^
    Aber ich Danke natürlich ganz lieb für die Nominierung. 🙂

    Gefällt 1 Person

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: