RSS

Franziska Feist | Sehnsucht

14 Dez

Gib acht, dass deiner Sehnsucht Schleier
nie zwischen dir und deinen Träumen ist,
dass nie der Blick auf ferne Sterne
dich deinen Weg verlieren lässt!
Manches Sehnen ist nur Illusion,
ein Gift, das deine Flügel lähmt
und du siehst nach den hellen Sternen,
die fremd und fremder, fern und ferner
an einem kalten Himmel stehen,
vergisst den Zauber, der dir innewohnt.
Wach auf, wach auf, erkenne dich
bevor dich das Schicksal voller Liebe
in einen dunklen Abgrund stößt,
damit du dein eigenes Licht erkennst
und nimmermehr vergisst.

Advertisements
 

Schlagwörter: ,

6 Antworten zu “Franziska Feist | Sehnsucht

  1. Ariana

    Dezember 14, 2015 at 8:32 am

    ..schön 🙂

    Gefällt 1 Person

     
  2. finbarsgift

    Dezember 14, 2015 at 8:34 am

    Ein feines Sternenpoem…

    Liebe Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: