RSS

Rainer Maria Rilke | Sehnsucht

11 Nov

„So laß uns Abschied nehmen wie zwei Sterne,
durch jedes Übermaß von Nacht getrennt,
das eine Nähe ist, die sich an Ferne erprobt
und an dem Fernsten sich erkennt.“

Advertisements
 
8 Kommentare

Verfasst von - November 11, 2015 in Personalien, Prosa + Lyrik

 

Schlagwörter:

8 Antworten zu “Rainer Maria Rilke | Sehnsucht

  1. patriziagruber

    November 11, 2015 at 6:17 am

    Oh, ich liebe Rilke. Wunderschön. Danke. Ganz liebe Grüße

    Gefällt 2 Personen

     
  2. Oliver Kutzner

    November 11, 2015 at 7:56 am

    Ewiglichst schön!

    Gefällt 1 Person

     
  3. finbarsgift

    November 11, 2015 at 5:08 pm

    Rilke — Balsam für die Seele…

    Gefällt 1 Person

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: