RSS

Galsan Tschinag | Ganzheit

13 Sep

Galsan_Tschinag_press
„Rund ist die Urform des Lebens. Gefriert der Wassertropfen, entstehen Kristalle. Aber tauen die gefrorenen, toten Kristalle, ergibt sich erneut der runde Tropfen. Der Tod ist kein Endzustand.
Unser Weltbild ist rund. Wir sind Teil eines belebten, beseelten und begeisteten Großen und Ganzen. Wir sind weder mächtig noch nichtig.
So wie sich die Menschen selbst als Splitter des Alls verstehen, so fühle ich mich als einen Splitter vom Knochen, einen Fetzen vom Fleisch und einen Tropfen vom Blut ebendieser Menschen als Volk.“

Buchzitat aus „Die Rückkehr meines Lebens“

Bildnachweis: A1-Verlag

Advertisements
 

Schlagwörter: ,

6 Antworten zu “Galsan Tschinag | Ganzheit

  1. AnnaGreen

    September 13, 2015 at 6:04 am

    Schönes Zitat …bildererzeugend- archaisch-brachial. Hilft zu relativieren/runterzukommen, wenn man die eigene Existenz als Fluch oder Segen betrachten möchte …nichts davon …man IST …nicht mehr und nicht weniger.
    PS: Schlaflos?

    Gefällt 1 Person

     
    • Tristan Rosenkranz

      September 13, 2015 at 6:07 am

      Galsan Tschinags Leben macht Hunger, ihn zu besuchen und einzutauchen in diese ursprüngliche und sehr traditionsbewusste Welt und ihren neuzeitlichen Gefahren. Danke für Deine Gedanken; schlaflos nicht nein, das Posting war vorbereitet und erschien von ganz allein 🙂

      Gefällt mir

       
      • AnnaGreen

        September 13, 2015 at 6:32 am

        Haha, natürlich von allein – so wie die Schuhwerbung, die mir ständig reinblitzt *gg – wahrscheinlich weil Sonntag ist 😉 …nee, Deine Zeitanzeige hinkt etwas hinterher ;P

        Den Galsan leih ich mir nächste Woche mal aus der Bibo aus…

        Gefällt 1 Person

         
      • Tristan Rosenkranz

        September 13, 2015 at 6:34 am

        Ja, sehr empfehlenswerte Lektüre und hoffentlich erhältlich als mehrfach preisgekrönter Autor.

        Gefällt mir

         
  2. AnnaGreen

    September 13, 2015 at 7:04 am

    Zur Frage:
    1. Sei nicht so neugierig, oder muss ich Pseudonym erklären?
    2. Meines ist schon etwas älter…
    3. Obiges war mein erster Kommi in einem Blog (erste Male – das war ein Tipp 🙂 )

    Zur Empfehlung: na ich denke doch, dass der Autor in so einer winzigen Kleinstadt mit 1,8 Mill. EW ausleihbar ist 😉

    Gefällt 1 Person

     
    • Tristan Rosenkranz

      September 13, 2015 at 7:05 am

      Punkt 1 ist schon geklärt. Und klar, in der endlosen Hamburger Bibliothek sollte man Tschinag definitiv erhalten 🙂

      Gefällt mir

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: