RSS

„Outscapes“ – Magazin Nr. 2 erhältlich

coverIrgendwo am Rande einer Lesetour, in Halle / Salle wie auch Karlsruhe, fallen Gespräche ins Notizheft. Gespräche mit kreativen Größen kommen in Fluss, Netzwerke entstehen, immer wieder neue Anreize und Lichtblicke tauchen auf… Oder Interviews mit Menschen, deren Herzblut in Dinge fließt, die im Herzen Platz finden, sich dort verankern, Features, Kolumnen, Statements und Lyrik…

Zum nunmehr zweiten Mal nach verflogenen drei Monaten geht das Magazin für alternative Kultur „Outscapes“ in Kürze in die Veröffentlichung. Umfangreicher ist es geworden, auch trägt es nunmehr das Imprint der „Edition Outbird„, unter der es erscheint, sowie eine ISSN-Nummer der Deutschen Nationalbibliothek. Unter diesem Link sind die spannenden Inhalte und Schlaglichter der Kreativkultur zu finden; unser Redaktionsteam freut sich darüber hinaus über jeden Abonnent und damit Unterstützer alternativer Kunst und Literatur.

Vielen herzlichen Dank und viel Vergnügen!

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Ein Traum von Zeitverlust | Edition Outbird startet mit „Von Sein und Zeit“

buchcover

In diesen ersten Dezembertagen 2016 geht das erste Buch der von mir lange erträumten und in den vergangenen Wochen und Monaten initiierten eigenen „Edition Outbird“ in die Veröffentlichung – ein Werk, welches nicht nur aus faszinierender Lyrik, Prosa und Fotografie der beiden Autoren und Künstler M. Kruppe und Stefan Jüttner, sondern vielmehr auch aus der wunderbar reibungslosen und enthusiastischen Zusammenarbeit aller Beteiligten entstehen konnte. Ralf Schönfelder als 1. Thüringer Literaturinstanz und Projektmanager des Thüringer Literaturbüros LeseZeichen e. V. schreibt unter anderem im Vorwort:

„… Die Texte in diesem Buch beginnen zu glühen, wenn Kruppe sich an eine mystische Erfahrung des Jetzt heranschreibt, immer wortwütiger und verzweifelter, weil sie sich einfach nicht fassen lässt. Er sitzt im Café und gibt den Fels im Arbeiterstrom, er trinkt im Garten und macht gute Miene zum Selbstbetrug der Spießer nebenan, er liegt am Lagerfeuer, betrunken von billigem Fusel. Und er spürt, wie die Grenzen der Realität durchlässig werden und er will es packen, dieses Etwas, das da gerade vor sich geht. Das Jetzt, die Wahrheit des Moments, das Gewahrsein, Jetzt, dieses Unbegreifliche, Unaufhellbare, Jetzt, wenn die Zeit weder kommt noch geht, Jetzt, dieses absolute Jetzt.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , ,

Outbird Art | Stefan Jüttner

vergessene-eitelkeit_hellerIch war mir nicht sicher, welche seiner Arbeiten ich auswählen sollte, um den Thüringer Künstler Stefan Jüttner hier wenigstens im Anriss vorstellen zu können. Vielleicht ist mein Urteil ausnahmslos subjektiv, weil ich schon früh ein Faible für surrealistische Kunst und Literatur hatte und als Heranwachsender nicht selten mit Freunden in leerstehenden Häusern mit diesem ihnen anhaftenden Gestern herumstöberte.

Jüttner jedenfalls, eine gestandene Saalfelder Erscheinung, tritt als Künstler nur allzu bescheiden auf. Und das vor dem Hintergrund fesselnder, stillstehender, verlorener und scheinbar fragender Fotomanipulationen, die ihresgleichen suchen. Jüttners Grundaussage in all seinen Werken ist Zeitvergessenheit, vielleicht sogar auch eine andere Wirklichkeit hinter dem vermeintlich sichtbaren Jetzt. Und vielleicht sind seine Arbeiten genau deshalb so zeitlos schön. Umso größer die Freude, dass er sich gemeinsam mit dem Pößnecker Autoren M. Kruppe zum Einen mit einer umfangreichen Auswahl von Fotografiken an unserem ersten Buch „Von Sein und Zeit“ beteiligte, zum Anderen nunmehr aber auch mit einer kleinen Auswahl limitierter Drucke erhältlich und eine Empfehlung ist.

Stefan Jüttner findet man im Weltweitnetz unter diesem Link, im Onlineshop von Outbird.net ist er unter diesem Link zu finden.

 

Schlagwörter: , , ,

Blaise Pascal | Grenzen

„Wo immer wir an eine Grenze zu geraten und festen Fuß zu fassen vermeinen, gerät sie in Bewegung und entgleitet uns.”

 
 

Schlagwörter:

Bild

Schnappschüsse

302642_249694231755088_2000687656_n

 
4 Kommentare

Verfasst von - Dezember 5, 2016 in Ganzheit + Bewusstsein, Humor

 

Schlagwörter:

Miriam Frances | Hast du auch ein Kind?

Können Blumen schlafen?
Ist der Mond ein Mann?
Bindet man im Hafen
auch das Wasser an?

Fallen Sterne runter?
Wem gehört der Wind?
Gehen Wellen unter?
Warst du auch ein Kind?

Kann man Liebe malen?
Gibt es bunten Schnee?
Wie erzählt man Zahlen?
Tun Schmerzen weh?

Krieg‘ ich auch mal Sorgen?
Guckt der liebe Gott?
Ist es weit bis morgen?
Gibst du mir Kompott?

Weißt du kein Gedicht mehr?
Werde ich bald groß?
Brauch ich dich dann nicht mehr?
Warum weinst du bloß?

 
5 Kommentare

Verfasst von - Dezember 4, 2016 in Personalien, Prosa + Lyrik

 

Schlagwörter:

Bild

L(i)ebe(n)splätze

334831_435283069862869_1351761058_o

 

Schlagwörter:

 
%d Bloggern gefällt das: